KUBUS Corona News

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch Sie haben sicherlich die Nachrichten verfolgt und merken, dass sich die Situation rund um das Coronavirus permanent ändert.
Auf dieser Unterseite möchten wir Sie über aktuelle Geschehnisse, die unseren Betrieb betreffen, informieren.
Als erstes eine gute Nachricht, es gibt nach unserer Kenntnis nach wie vor keinen Corona-Fall in unserem Unternehmen (Stand Donnerstag, 02.04.2020).

Als nächstes möchten wir Sie auf den Link 66 Fragen und Antworten der Zeitung „Der Tagesspiegel“ hinweisen. Hier werden die unterschiedlichsten Fragen rund um das Thema kompetent beantwortet.

Hier weiterlesen

02.04.2020

Suppe gegen Sorgen. So hatte TV-Köchin Felicitas Then ihre Soliaktion zugunsten unserer MItarbeiter*innen und der wohnungslosen Menschen nebenan im Erstaufnahmeheim der GEBEWO gGmbH benannt. Seit heute ist ein Video zugänglich, das eine TV-Station dazu angefertigt hat.
Felicitas, Nochmals ganz herzlichen Dank. Unsere Leute würden sich sehr freuen, wenn Du wieder bei uns vorbeischaust.

01.04.2020

Unsere Kältehilfestation zur Notübernachtung obdachloser Menschen bleibt bis auf weiteres geöffnet. Darauf konnten wir uns gemeinsam mit dem Bezirk Neukölln verständigen. Angesichts der Temperaturen ist das nach unserer Einschätzung eine sehr gute Entscheidung. Die Platzzahl wurde vereinbarungsgemäß reduziert. Unter Einhaltung des geforderten Mindestabstandes stellen wir immer noch 15 Betten zur Verfügung.
Sehr gern können Sie die Notübernachtung mit haltbaren Lebensmitteln unterstützen. Wir freuen uns über jede Spende.

09:00 Uhr

Unser Standort Feldstraße in Spandau bleibt weiterhin geschlossen.
Ein genauer Termin der Wiedereröffnung richtet sich nach der allgemeinen Situation rund um das Thema Corona.
Alle Mitarbeiter*innen können Ihre Wochenjournale in unserem Standort in Neukölln, Teupitzer Straße 39 tauschen. Sollten Sie die Möglichkeit haben, Fax zu verschicken oder zu empfangen, können Sie Ihre Journale auch per Fax senden. Unsere Faxnummer lautet: 030810335109

Bleiben Sie gesund und verfolgen Sie weiter den Nachrichtenblog auf unserer Homepage.
Wir freuen uns, Sie hoffentlich alsbald wieder gesund begrüßen zu können.

31.03.2020

Auch in der Zeit dieser Krise setzen wir unsere Arbeit fort. Nicht mehr mit voller Kraft wie gewohnt, aber wir sind immer für Menschen da, die Hilfe brauchen.
Leider zwingt uns die derzeitige Situation dazu, einige unserer Mitarbeiter*innen vorübergehend in Kurzarbeit zu schicken. Wir bedauern dies unglaublich und hoffen, dass wir bald wieder mit allen gemeinsam, unsere soziale und gemeinnützige Arbeit fortsetzen können.

30.03.2020
Unsere Textilwerkstatt entwickelt Atemschutzmasken

Solidarität in schwierigen Zeiten – bei uns ist das keine Einbahnstraße. So wunderbar wir in Sachen Kältehilfe unterstützt werden, wir geben immer auch gern zurück, wenn wir können. Sei es durch die Hilfe für Senior*innen oder wie in jetzigen Fall, bei der Anfertigung von Atemschutzmasken. Teilweise aus Reststoffen professionell angefertigt und mit einem kleinen Draht verstärkt, geben sie die nötige Sicherheit, für die, die es am dringensten brauchen, die Krankenhäuser. Sobald wir eine ausreichende Stückzahl zusammen haben, werden wir diese übergeben. Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel konnte sich jedenfalls schon mal von deren Funktionalität überzeugen.

27.03.2020
Gruppenfoto in Zeiten von Corona - man muss nicht auf alles verzichten, sondern sorgsam sein. v.r.n.l. Siegfried Klaßen(KUBUS), Martin Hikel(Bürgermeister Neukölln), Felicitas Then, Gernot Zessin (KUBUS)

Ganz herzlichen Dank an Felicitas und Tammo für die sensationelle Idee unsere langzeitarbeitslosen Mitarbeiter*innen und unsere Kältehilfe mit einem wundervollen Essen zu unterstützen. Normalerweise weiß Felicitas Then kaum, wo sie noch Zeit erübrigen sollte. In diesen Tagen, wo nur noch wenig normal ist, so wie wir es kennen, nutzt sie ihr wunderbares Talent zum Kochen und hilft anderen damit. Bürgermeister Hikel und das Bezirksamt Neukölln fördern solche Aktionen der Solidarität mit finanziellen Mitteln. MIt dieser Aktion wurde quasi der Auftakt dazu eingeläutet.

26.03.2020

Das Gesundheitsamt Neukölln hat uns aufgefordert, die Plätze unserer Notübernachtung zu reduzieren. Als präventive Maßnahme soll auch hier für ausreichend Abstand gesorgt werden.
Es ist uns gelungen, immerhin noch 15 Plätze zu „retten“.
15 Obdachlose können heute Nacht im warmen schlafen, bekommen durch unsere Betreuer*innen eine warme Mahlzeit und können duschen.

25.03.2020

09:00 Uhr

Das Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg hat uns informiert, dass es die Umsetzung von Arbeitsfördermaßnahmen bis auf weiteres aussetzt. Für alle AGH-Teilnehmer*innen gilt, geben Sie gut auf sich Acht, bleiben Sie gesund und verfolgen Sie den Nachrichtenblog auf unserer Homepage.
Wir freuen uns, Sie hoffentlich alsbald wieder gesund begrüßen zu können.

24.03.2020

Eine wichtige Information für alle Teilnehmer*innen nach § 16i SGB II, FAV und SGE:
Sie alle müssen aus arbeitsrechtlichen Gründen zur Arbeit erscheinen; Ausnahme, Sie sind krank oder haben Urlaub.
Ihr Arbeits- und Einsatzort ist momentan die Teupitzer Straße 39 in Neukölln.

23.03.2020

11.00 Uhr

Unser soziales Unternehmen arbeitet weiter und hilft wieder anderen Menschen.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschlossen, unsere Kantine bis voraussichtlich 19.04.2020. zu schließen. Wir wollen damit unseren Beitrag dazu leisten, dass das Virus in unserem Haus keine Chance hat.
Unsere Küche versorgt noch unsere Notübernachtung für Obdachlose, die weiterhin geöffnet bleibt.

13.00 Uhr

Mit sofortiger Wirkung hat das Jobcenter Berlin Mitte die Umsetzung von Arbeitsfördermaßnahmen bis zum 19.04.20 ausgesetzt.
Bitte informieren Sie sich auf unserer Website zu aktuellen Entwicklungen.
Wir freuen uns, Sie hoffentlich alsbald wieder gesund begrüßen zu können.

20.03.2020

09.00 Uhr

Das Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf setzt die Umsetzung von Arbeitsfördermaßnahmen ab sofort bis Ende April aus. Da der 1. Mai ein Feiertag ist und dazu noch ein Freitag, starten wir mit der Arbeit voraussichtlich Montag, den 04.05.2020.
Alle Daten können sich immer auch schnell wieder ändern. Bitte verfolgen Sie weiterhin den Nachrichtenblog auf unserer Homepage.

14.12 Uhr

Das Jobcenter Neukölln teilt mit. dass ab sofort bis zum 19.04. alle AGH-MAE Maßnahmen ausgesetzt werden. Teilnehmer*innen nach FAV, 16i SGB II und SGE erscheinen bitte wieder am Montag.

Bis dahin wünschen wir allen ein friedliches Wochenende.
Und das wichtigste, bleiben Sie gesund!!!

11.54 Uhr:
Bezirksamt Neukölln warnt vor Betrügern, die sich als Gesundheitsamt-Mitarbeiter ausgeben

Das Bezirksamt Neukölln warnt vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben und Tests auf das Coronavirus anbieten. Neuköllns Gesundheitsstadtrat Falko Liecke stellt klar: es gebe keine unangekündigten oder flächendeckenden Tests in Berlin.

„Tests auf das Virus SARS-CoV-2, das sogenannte Corona-Virus, finden immer nur nach vorheriger Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt statt. Es gibt keine unangekündigten Tests“, so Liecke. „Getestet wird zudem nur, wer bestätigten Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatte oder in einem Risikogebiet war und Symptome wie Husten, Fieber und Atembeschwerden zeigt.“

Er rät: „Sollte jemand bei Ihnen an der Tür klingeln und einen Corona-Test anbieten, der vielleicht sogar kostenpflichtig ist, gehen Sie darauf nicht ein und rufen sofort die Polizei. Lassen Sie sich nicht bedrängen. Lassen Sie sich keine Angst machen. Rufen Sie die Polizei.“

19.03.2020

Spende für unsere Einrichtung der Kältehilfe
Ganz herzlichen Dank an das Restaurant Bastard in Kreuzberg, an Simone und Ihre Leute. In diesen schicksalhaften Zeiten auch an andere zu denken, in diesem Fall an unsere Notübernachtung für Obdachlose, das ist echte soziale Verantwortung und Solidarität. Eure Lebensmittelspenden können wir richtig gut gebrauchen.
Wir wünschen uns und euch, dass das Bastard ganz bald wieder öffnen kann.
https://www.facebook.com/RestaurantBastardXBerg/

11.00 Uhr

Das Jobcenter Spandau setzt die Umsetzung von Arbeitsfördermaßnahmen ab sofort für mindestens 14 Tage aus.
Wie auch bei allen anderen Maßnahmen handelt es sich hierbei auch um präventive Maßnahmen zur bestmöglichen Einschränkung der sozialen Kontakte.

Was bedeutet das für unsere Einrichtung in der Feldstraße?
Mit Beginn vom 20.03. stellen wir den Werkstattbetrieb und den Publikumsverkehr ein. Alle Werkstattarbeiten werden ab sofort eingestellt, alle Mitarbeiter*innen, die in Einsatzstellen im Bezirk arbeiten, beenden die Arbeit.
Das gilt nicht für die Mitarbeiter*innen anderer KUBUS-Einrichtungen und der Geschäftsstelle.
Der Wiederbeginn der Arbeit ist im Moment auf den 06.04. angesetzt.
Wir bitten alle Mitarbeiter*innen immer wieder den aktuellen Stand auf unserer Website zu verfolgen. Weiterhin kann man sich über unsere Telefonnummer auf dem Laufenden halten.
Tel: 030. 92 21 29 56

12.00 Uhr

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf stellt größtenteils seine Außenarbeiten ein. Dazu gehört auch das Straßen- und Grünflächenamt und somit unsere eingesetzten Kollegen dort vor Ort, die die Arbeiten unterstützen. Ebenso für 14 Tage werden zunächst diese Arbeiten ausgesetzt. Ab 06.04. soll es weiter gehen.
Auch hier gilt: informieren Sie sich auf unserer Homepage oder rufen Sie uns an.
Tel.: 030.45 30 71 72

Für alle Teilnehmer*innen gilt, sollten Sie in dieser Zeit Urlaub geplant haben, bleibt dieser bestehen.

Wo befinden sich Coronavirus-Untersuchungsstellen in Berlin?
(Auszug Berliner Morgenpost vom 19.03.2020)

In Berlin sind mittlerweile acht Untersuchungsstellen für das Coronavirus eingerichtet worden. Diese Abklärungsstellen sind räumlich und zeitlich getrennt vom normalen Klinikbetrieb. Wer befürchtet, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, sollte allerdings zunächst die Coronavirus-Hotline der Berliner Senatsverwaltung (030 – 90 28 28 28) oder den eigenen Hausarzt anrufen.

Die Hotline ist täglich von 8 bis 20 Uhr besetzt. Coronavirus-Tests werden nur in begründeten Verdachtsfällen vorgenommen. Ob eine Diagnostik sinnvoll ist, entscheiden Mediziner nach einem Beratungsgespräch. Der Hals- und Rachenabstrich für einen Test kann dann sofort dort gemacht werden.

Coronavirus-Untersuchungsstelle in Wedding: Campus Virchow-Klinikum

  • Öffnungszeiten: Täglich von 8 bis 16 Uhr (auch an den Wochenenden)
  • Adresse: Mittelallee 1 in 13353 Berlin
  • Telefonnummer: Bitte vor Besuch bei der Hotline 030 – 90 28 28 28 anrufen.

Coronavirus-Untersuchungsstelle in Prenzlauer Berg: Vivantes Prenzlauer Berg

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr
  • Adresse: Diesterwegstraße, 10405 Berlin
  • Telefonnummer: Bitte vor Besuch bei der Hotline 030 – 90 28 28 28 anrufen.

Coronavirus-Untersuchungsstelle in Tempelhof: Vivantes Wenckebach-Klinikum

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr
  • Adresse: Albrechtstraße, 12099 Berlin
  • Telefonnummer: Bitte vor Besuch bei der Hotline 030 – 90 28 28 28 anrufen.

Coronavirus-Abklärunsgstelle in Lichtenberg: Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH)

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr
  • Adresse: Herzbergstraße 79 in 10365 Berlin
  • Telefonnummer: 030 54 72 38 16 (KEH)

Coronavirus-Ambulanz in Spandau: Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr
  • Adresse: Kladower Damm 221 in 14089 Berlin
  • Telefonnummer: Bitte vor Besuch bei Klinik-Hotline 030 36501 7222 anrufen

Coronavirus-Untersuchungsstelle in Charlottenburg: DRK Kliniken Berlin Westend

  • Öffnungszeiten: ab 9 Uhr
  • Adresse: Spandauer Damm 130, Haus 10, 14050 Berlin
  • Telefonnummer: 030 30 350 (DRK Kliniken Berlin Westend)

Coronavirus-Untersuchungsstelle in Spandau: Vivantes Klinikum Spandau

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr
  • Adresse: Nicht auf dem Klinikgelände, bitte der Ausschilderung folgen: Neuendorfer Straße 69, 13585 Berlin

Coronavirus-Untersuchungsstelle in Köpenick: DRK Kliniken Berlin Köpenick

  • Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag, ab 9 Uhr, ab dem 23.03.2020: Montag bis Freitag ab 9 Uhr
  • Adresse: Salvador-Allende-Straße 2-8, Haus 5.3. Der separate Eingang zur Abklärungsstelle ist nur über die Salvador-Allende-Straße zugänglich. Dieser befindet sich rechts, ca. 50 Meter entfernt vom Eingang des Ärztehauses der DRK Kliniken Berlin Köpenick.
  • Telefon-Hotline: Unter der (030) 3035 3770 erhalten Sie mehr Informationen zu dem Diagnostikzentrum.

Die Übernahme der Kosten für den Test ist bundesweit einheitlich geregelt.
Wenn der Arzt den Test für notwendig hält, werden die Kosten (59 Euro) auf den neuartigen Coronavirus vom Gesundheitsamt bzw. den Krankenkassen übernommen. Menschen ohne deutsche Krankenversicherung müssten eine Kostenübernahme direkt mit ihrer Versicherung klären.

18.03.2020

Teilnehmer*innen mit Zuweisung zur KUBUS gGmbH / Bewerber*innen
Liebe zukünftige Mitarbeiter*innen, aus gegebenen Anlass führen wir zur Zeit keinerlei Bewerbungsgespräche. Sie können uns in all unseren Einrichtungen telefonisch erreichen.
Bitte melden Sie sich bei uns, hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, wenn Sie das wünschen.
Wir melden uns bei Ihnen.

Informationen finden Sie hier

8:00 Uhr
Unsere Notübernachtung für obdachlose Menschen im Rahmen der Berliner Kältehilfe bleibt geöffnet. Wir haben uns gestern mit dem Gesundheitsamt Neukölln in Verbindung gesetzt und sehen gegenwärtig in gemeinsamer Übereinstimmung keine Notwendigkeit der Schließung unserer Einrichtung.

11.00 Uhr
Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit
Die Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen), Arbeitsagenturen und Familienkassen konzentrieren sich in der aktuellen Lage darauf, Geldleistungen wie Arbeitslosengeld I und II, Kurzarbeitergeld, Kindergeld und Kinderzuschlag sowie alle weiteren Leistungen auszuzahlen.
Um dies zu gewährleisten, um die Gesundheit aller zu schützen und um die Pandemie einzudämmen, gibt es ab morgen (18.03.2020) keinen offenen Kundenzugang in unsere Gebäude mehr.
Für Notfälle wird vor Ort eine Kontaktmöglichkeit geschaffen. Wir informieren über die regionale Presse und über Aushänge über diese Möglichkeiten.
Wichtige Info für alle Kundinnen und Kunden:
  • Sie müssen einen vereinbarten Termin NICHT absagen, weder telefonisch noch per Mail. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen und Sanktionen.
  • Gesetzte Fristen werden vorerst ausgesetzt.
  • Die Kundinnen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich diese Regelungen ändern.
  • Die Auszahlung der Geldleistung ist sichergestellt.
Zusätzliche regionale Rufnummern:
Die Arbeitsagenturen und Jobcenter schalten derzeit auch lokale Rufnummern, da unsere zentralen Rufnummern nur sehr schlecht erreichbar sind. Auch hier informieren wir baldmöglichst über die Medien, unter www.arbeitsagentur.de und über Aushänge.
 
Anträge auf Arbeitslosengeld I und Arbeitslosengeld II:
Den Antrag auf Arbeitslosengeld I können Sie online stellen.
http://www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld
 
Den Neuantrag auf Arbeitslosengeld II finden Sie hier:
http://www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld2
 
Den Antrag auf Arbeitslosengeld II können Sie jederzeit formlos telefonisch oder schriftlich bei Ihrem Jobcenter stellen. Ferner haben Sie derzeit auch die Möglichkeit, Ihren bereits ausgefüllten Antrag ohne persönliche Vorsprache in den Hausbriefkasten des Jobcenters einzuwerfen.

Kundinnen und Kunden, die bereits Arbeitslosengeld II beziehen, und einen Weiterbewilligungsantrag stellen wollen, können dies online unter https://ddei3-0-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=http%3a%2f%2fwww.jobcenter%2ddigital.de&umid=3DA6A189-A110-0A05-BDBE-C3D0091F9C6E&auth=0b1351f19fdd557b2af732dbe761411d31ac854b-4916043971c43665cdb754b573ad81ba5f7d769e erledigen. Nach der Registrierung wird per Post eine PIN zugestellt. Über dieses Portal können auch Veränderungen mitgeteilt werden.

Tutorials und Flyer zur Hilfe bei den Online-Anträgen finden Sie hier:
https://www.arbeitsagentur.de/eservices

Informationen für Arbeitnehmer zum Kurzarbeitergeld finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/kurzarbeitergeld-arbeitnehmer

11.00 Uhr

Das Jobcenter Treptow-Köpenick setzt die Umsetzung der Maßnahmen ab sofort und vorerst bis zum 19.04.2020 aus.

Unsere Betreuungs- und Begleitdienste

Unsere Seniorenbetreuer*innen sind nach wie vor aktiv und das mit großem Herzen und voller Leidenschaft.
Aus gegebenem Anlass haben wir unser Regularium geändert. Unsere Betreuer*innen können/sollen ab sofort auch für, statt wie sonst üblich, mit den Senior*innen einkaufen. Dazu können auch Rezepte eingelöst oder anderweitige Besorgungen getätigt werden.

Damit leisten wir einen Beitrag zur Sicherheit unserer Senior*innen. Heißt es im Normalfall, raus ais der Einsamkeit, rein ins Leben, soll in dieser Zeit vermieden werden, dass die Senior*innen in Kontakt mit dem Virus kommen. Wenn doch Begleitung nach draußen gewünscht wird, ist dies auf das wirklich Nötigste zu beschränken.
Wir danken unseren Mitarbeiter*innen sehr für ihre wundervolle Einsatzbereitschaft.

13.00 Uhr

Standortzentrum Symeonstraße
Aus Gründen der Vorsicht hat das Jobcenter Steglitz-Zehlendorf alle AGH-Maßnahmen ausgesetzt. Damit stellen wir den Werkstattbetrieb und den Publikumsverkehr in der Symeonstraße bis voraussichtlich 19.04.2020 ein. Das gilt auch für unsere Sozialbörse.
Teilnehmer*innen, die sich im Außeneinsatz befinden, werden dieser Tätigkeit weiterhin nachkommen, so die Einsatzstellen dies wünschen.
Unsere Regiekräfte verbleiben für Sie selbstverständlich vor Ort.

14.00 Uhr

​Das Jobcenter Pankow stoppt alle AGH-Maßnahmen. Auszug aus ihrem Schreiben: „Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen werden entsprechend der Fristen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes des jeweiligen Landes – mindestens jedoch für 14 Tage – ausgesetzt und der Beginn neuer Maßnahmen für den gleichen Zeitraum verschoben.“

Dass heißt, auch unsere Maßnahme zur Unterstützung der Friedhöfe ist gestoppt. Zunächst für 14 Tage. Bitte beachten Sie die Hinweise auf unserer Website oder melden Sie sich kurz vor dem Ablauf der Frist.

17.03.2020

09.00 Uhr
Jetzt müssen wir unsere erste Einrichtung in Brandenburg schließen. Dabei handelt es sich wie vieles in dieser Zeit um eine präventive Maßnahme.
Unser WBZ Michendorf bleibt somit bis auf weiteres geschlossen.

11.30 Uhr
Das Jobcenter Tempelhof-Schöneberg teilte uns soeben mit, dass ab sofort alle Maßnahmen bis zum 19.04.2020 eingefroren werden. Auch hierbei handelt es sich um eine Vorbeugungsmaßnahme zur Verhütung von eventuellen Übertragungen.
Dass heißt für uns in diesem Fall, unser WBZ Tempelhof-Schöneberg wird für Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschlossen. Unser festangestelltes Regiepersonal bleibt für Sie weiterhin vor Ort und ist telefonisch erreichbar.
Stand heute, können die Maßnahmen am Montag, den 20.04.20 fortgesetzt werden. Diese Information steht unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung des Geschehens.

Auch das Jobcenter Tempelhof-Schöneberg stellt weitestgehend seinen Betrieb ein.
Hiervon ausgenommen sind ausschließlich Vorsprachen bei.

  • drohender Obdachlosigkeit
  • nachgewiesener (z.B. durch Kontoauszüge) finanzieller Notlage
  • kurzfristiger Energieabschaltung
  • notwendiger Barauszahlung bei kurzfristiger Arbeitsaufnahme Neuantragstellung

In allen anderen Fällen nutzen Sie bitte die Kontaktmöglichkeiten über die Ihnen bekannten E-Mail-Adressen ihres zuständigen Teams (diese finden Sie oben rechts in ihren Schreiben) oder an die allgemeine E-Mailadresse Jobcenter-Tempelhof-Schoeneberg@jobcenter-ge.de das Servicecenter (Tel.: 030 / 5555 80 2222, Mo.-Fr. 8:00-18:00 Uhr), jobcenter.digital für Weiterbewilligungsanträge und Veränderungsmitteilungen den Postweg oder Hausbriefkasten.

WBZ Steglitz-Zehlendorf

Alle Teilnehmer*innen unserer geförderten Projekte befinden sich bis Donnerstag, 19.03.2020 im Kurzurlaub. Eine Entscheidung der handelnden Parteien, Jobcenter usw. steht noch aus. Wir werden Sie kurzfristig informieren.

Für alle gilt: Bitte schauen Sie von Zeit zu Zeit auf unsere Website. Wir halten Sie hier über weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

16.03.2020

Die soziale Arbeit des Unternehmens wird weiter fortgesetzt.
Sollten Sie sich persönlich oder aber aus anderen Gründen nicht in der Lage sehen zu arbeiten, weil:

  • Sie haben Angst, sich bei zu vielen Menschen anzustecken,
  • Ihre Kinderbetreuung ist nicht mehr gegeben,
  • Hausarbeit (homeoffice) ist nicht möglich

suchen Sie bitte unmittelbar das Gespräch mit uns.
In aller Regel gewähren wir Ihnen Urlaub, im Einzelfall auch unbezahlten Urlaub.
Sie sind Mitarbeiter*in einer MAE? Auch hier, bitte nehmen Sie sofort Kontakt mit uns auf.

Der Betrieb der Kindertagesstätte „Die KUBIS“ wird auf Anweisung der Senatsverwaltung von Dienstag, 17.03. bis voraussichtlich Freitag, 17.04. eingestellt. In Ausnahmefällen betreuen wir Kinder aus systemrelevanten Berufen.

Was sind systemrelevante Berufe:

  • Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen
  • Justizvollzug
  • Krisenstabspersonal
  • Betriebsnotwendiges Personal von BVG, S-Bahn, BWB, BSR, weiterer Unternehmen des ÖPNV sowie der Ver- und Entsorgung, Energieversorgung (Strom, Gas)
  • Betriebsnotwendiges Personal im Gesundheitsbereich (insbesondere ärztliches Personal, Pflegepersonal und medizinische Fachangestellte, Reinigungspersonal,
  • sonstiges Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen, Laboren, Beschaffung, Apotheken)
  • Betriebsnotwendiges Personal im Pflegebereich
  • Betriebsnotwendiges Personal und Schlüsselfunktionsträger in öffentlichen Einrichtungen und Behörden von Bund und Ländern, Senatsverwallungen,
  • Bezirksämtern, Landesämtern und nachgeordneten Behörden, Jobcentern und öffentlichen Hilfeangeboten und Notdienste
  • Personal, das die Notversorgung in Kita und Schule sichert
  • Sonstiges betriebsnotwendiges Personal der kritischen Infrastruktur und der Grundversorgung