Herrliches Wetter und scharenweise neugierige und fröhliche Besucher, was will man mehr für eine gelungene Einweihung unserer Papageienschutzanlage PAPPAGALLI.
Wir hatten gehofft, dass sich viele Menschen für PAPPAGALLI interessieren, aber das es zwischen 1250 und 1500 werden, damit hatten wir nicht gerechnet. Unablässig strömten die Menschen von überall her und wollten die Anlage kennen lernen und mit uns ein wunderbares Papageienfest feiern.

Vielen Dank an Katrin Rautenberg, die die Einweihung eröffnete und als hätte sie zuvor nie etwas anderes getan, charmant und souverän und durch die Veranstaltung für zunächst geladene Gäste führte. Sie verlas zuerst das Gruß- und Dankwort des Ministerpräsidenten Dietmar Woidke, der sich ganz herzlich für das private Engagement unserer Geschäftführer und der KUBUS gGmbH bedankte.

Jörg Vogelsänger, Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg zeigte sich unglaublich beeindruckt von der Anlage und hofft, dass sich möglichst viele Unterstützer in der nächsten Zeit melden und PAPPAGALLI unterstützen. Mit gutem Beispiel wolle er voran gehen und spendete privat 100 Euro.

Der stellvertretende Landrat Christian Stein betonte, dass er sich freue, kompetente Tierschützer im Landkreis zu haben. Er selbst wünschte sich als Kind immer einen Papageien, ohne eigentlich über Betreuungs- und Haltungsaufwand Bescheid zu wissen. Seine Eltern seien klug gewesen, ihm diesen Wunsch zu verwehren.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Lehnin Uwe Brückner, und der Ortsvorsteher des Dorfes Rädel bedankten sich sehr herzlich für unser Engagement.

Unser Geschäftsführer Siegfried Klaßen entgegnete ebenso seinen Dank insbesondere an das Jobcenter MAIA. Durch die intensive Zusammenarbeit mit deren Kolleg*innen und mit Teilnehmer*innen aus geförderten Beschäftigungs-maßnahmen sei der Bau des Areals erst möglich gewesen.

Als zeremonielle Einweihung wurde gemeinsam die neue PAPPAGALLI-Fahne gehisst.

Das 1. Papageienfest war ein wunderbarer Erfolg. Alle Besucherinnen und Besucher waren begeistert, was wir auf dem einstmals völlig verwilderten Areal geschaffen haben. Kinder konnten sich an unseren vielen Spielstationen austoben, wurden geschminkt, bastelten, verfolgten unser Papageientheater oder oder oder.
Für alle eine besondere Aktion natürlich, Papageien aus der ganzen Welt zu bestaunen. Nach den ausgiebigen Führungen genossen viele noch Deftiges vom Grill oder Süßes bei Kaffee und Kuchen.
Weit nach 18.00 Uhr endete dann mit einem wirklich guten Gefühl im Bauch die Veranstaltung,