Geburtstage gehören gefeiert. Je nach Alter, so oder so. Wenn man das stolze Alter von 825 Jahren erreicht, dann hat man sich eine Parade verdient. Oder einen Festumzug. Sagten sich auch die wackeren Bürger des Dorfes Rädel, einem Ortsteil Kloster Lehnins. Und weil KUBUS seit nunmehr zwei Jahren in diesem Ortsteil ihre Papageienschutzanlage PAPPAGALLI errichtet, waren auch wir Teil des Ganzen. Noch mehr, KUBUS hatte in Kooperation mit dem Jobcenter MAIA eine Werkstatt zur Unterstützung und Vorbereitung des Festumzuges anlässlich der Feierlichkeiten eingerichtet (AGH-MAE Praktische Rädeler). Von hier aus gingen über ein Jahr lang Verschönerungsarbeiten des Dorfes voraus, insgesamt drei Wagen wurden durch uns bestückt, Ordnerschärpen angefertigt, die Ordnerfunktion am Festtag selbst übernommen, Hinweisschilder innerhalb des Konzeptes „Offene Höfe“ für unzählige eben jener Höfe angefertigt und und und ..
825_Rahre_Raedel032

Zum Festumzug selbst hat KUBUS darüber hinaus am Startpunkt des Festumzuges eine Versorgungsstation aus dem Boden gestampft. Zelte, Pavillions, Sitzgelegenheiten, Grills wurden durch die fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgebaut und über die Dauer betreut. Und das in einer, man muss schon sagen, „irren Hitze“ von 36 Grad über null. Die Bürger des Dorfes nahmen unsere Verpflegung und vor allen Dingen kühle Erfrischungen gern und dankbar an.
Den sehr liebevoll gestalteten Festumzug quer durch die Jahrhunderte inkl. liebevoll zusammengetragener Unikate kann man nur als überaus gelungen bezeichnen.

Die Menschen aus dem Dorf, wenn sie nicht direkt am Umzug beteiligt waren, säumten die Hauptsstraße und applaudierten den fröhlichen Festumzüglern. Unter anderem den Wagen, an denen KUBUS und die TeilnehmerInnen beteiligt waren. Für einen Festwagen haben wir in mühseliger Kleinarbeit die alte Dorfkirche nachgebaut, in einem zweiten Wagen, das historische Monument Kaisergrund.
Last not least hatten wir auch einen eigenen Umzugswagen angefertigt. Das schrottreife Teil wurde durch uns aufgearbeitet und leuchtete mit neuen Farben strahlend frisch zum Ende des Umzugs. Inhalt des Wagens war natürlich die Papageienschutzanlage PAPPAGALLI, eine der neuesten Entwicklungen im Dorf.