Ein Integrationsprojekt für erwerbslose Frauen im Nachbarschaftstreff DAS waschhaus-café.

Von Juni bis Dezember 2009 hatten zwölf Frauen die Gelegenheit, sich textilhandwerkliche Fertigkeiten in diesem Projekt anzueignen. Neben der Vermittlung handwerklicher Grundlagen und der Maschinenkunde, erhielten sie eine Einführung in Schnitt-Technik und in die Anforderungen an Gebrauchsdesign. Dabei wurden sie von Experten und Fachkräften der Branche angeleitet und beraten.

Auf diese Weise wurde ihre Motivation und ihr Interesse an einer beruflichen Tätigkeit bzw. (Wieder)Aufnahme geweckt. Bewerbungstraining, individuelle Betreuung, Gruppenveranstaltungen zur Berufsorientierung und Sprachförderung unterstützten das Anliegen. Darüber hinaus beförderte das Projekt die Unabhängigkeit der Frauen; kleinere anfallende Näharbeiten können sie nunmehr selbständig durchführen.

Die Einrichtung sicherte in Eigeninitiative die Betreuung der Kinder alleinerziehender Frauen während der Nähkurse und der Gruppenveranstaltungen und wie Sie sehen, konnten die Kleinen den Großen auch noch was beibringen.