15 Jahre Neuköllner Puppentheater- Museum

Das Puppentheater-Museum ist für den Neuköllner Bezirk ein lebendiger und abwechslungsreicher Kulturort, der auch durch die Kubus gGmbH in vielen Bereichen Unterstützung erhält.

Was anfänglich als Kooperation seinen Lauf nahm, hat sich zu einer langjährigen Freundschaft entwickelt. 15 Jahre ist es her, dass sich ein Puppenspieler namens Nikolaus Heim in der Karl-Marx-Strasse in Neukölln niederließ, um ein Puppentheater-Museum zu gründen. 

Mit Stolz blickt Neukölln auf seine einzigartige mit viel Phantasie beflügelte Figurentheatergeschichte zurück. Denn immerhin beherbergt dieses Haus eine einzigartige Sammlung von über 20.000 Exponaten.

Da es Deutschlandweit nur vier Puppentheater-Museen gibt, ist es klar, dass dieses Haus der ganze Stolz der Neuköllner ist. Allen voran natürlich der Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und Frau Dr. Franziska Giffey, die Bezirkstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, die auch ihre Glückwünsche zum 15-jährigen Bestehen bekundeten.

Mit den lebensnahen und liebenswürdigen Puppen aus über vier Jahrhunderten ist das Museum nicht nur Ausstellungsort, sondern bis heute durch die professionelle museumspädagogische Arbeit ein aktiver Erlebnisraum, in dem in zahlreichen Aufführungen, Puppenbauworkshops und Führungen Figurentheatergeschichte gefühlt und erspürt wird. Auch viele TeilnehmerInnen unserer Kreativprojekte nutzen diesen wundervollen Platz als Hort der Inspiration und Phantasie.